Karl-Heinz Bernhardt. Bernhard-von-Lindenau-Stipendium 2018

20. Juni 2018 – 26. August 2018

Serie A, Nr. 4, 2016, Mixed Media

Auf den ersten Blick muten sie wie Totemfiguren einer unergründlichen Parallelwelt an. Auf schlichten weißen Sockeln ruhen die magisch-bizarren Objekte von Karl-Heinz Bernhardt, dem diesjährigen Preisträger des Bernhard-von-Lindenau-Stipendiums. 2016 wurde er an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig diplomiert.

Seine stelenartigen Objekte hat der Künstler mit größter Präzision handwerklich überzeugend ausgeführt. Unterschiedlichste Materialien – Gefundenes, Geformtes und Zweckentfremdetes – führt er in einem fast alchemistisch anmutenden Akt zu neuen Einheiten zusammen.

In diesen Miniaturwelten steht alles wie selbstverständlich miteinander in Verbindung und Wechselwirkung, jede Ansicht offenbart ein neues Detail.

Im Sinne des Museumsgründers befähigt das Bernhard-von-Lindenau-Stipendium seit 2006 junge Künstler im Anschluss an ihr Studium zu unabhängiger und experimenteller Arbeit, deren Ergebnisse im Rahmen einer Sonderausstellung im Museum der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Zurück