Gegen den Strom. Gerhard Altenbourg – die Jahre 1960 bis 1975

Nach den frühen Arbeiten Gerhard Altenbourgs sind nun in einer zweiten Präsentation Werke aus der mittleren Schaffensphase des Künstlers im Lindenau-Museum zu sehen. Neben farbintensiven Zeichnungen und Lithografien beschäftigte sich Altenbourg, der zu den wichtigsten deutschen Künstlern des 20. Jahrhunderts zählt, in diesen Jahren auch erstmals mit dem Holzschnitt. In der Verflechtung von filigranen Figuren und Landschaften fand der unangepasste Künstler sein wichtigstes Betätigungsfeld. Ergänzt werden die grafischen Blätter durch Kleinplastiken und Künstlerbücher. Aus aktuellem Anlass wird in der Ausstellung Bezug auf Altenbourgs Freundschaft zu dem Zeichner und Buchillustrator Horst Hussel genommen, der am 18. November 2017 verstorben ist.

Die Werke aus der zweiten Schaffensphase Gerhard Altenbourgs sind bis zum 25. März 2018 im Lindenau-Museum zu sehen.

Zurück