studio im Lindenau-Museum

Seit 1971 ist es ein fester Bestandteil des Hauses – das studio im Lindenau-Museum, kurz studio. Mit seiner Einrichtung wurde an die Idee Bernhard August von Lindenaus (1779–1854) angeknüpft, jungen begabten und interessierten Menschen in einer Museumsschule künstlerischen Unterricht zu ermöglichen. Grundlage für die Arbeit sind ein Atelierraum mit Druckwerkstatt und eine Keramikwerkstatt. Die Ausstattung mit einem Keramikofen, Druckmaschinen für Hoch- und Tiefdruck, Staffeleien und beweglicher Einrichtung steht Gruppen in einer Stärke bis 15 Personen zur Verfügung.

Durch die Schließung des Lindenau-Museums infolge der Sanierungsarbeiten ist auch das studio in die Kunstgasse 1 umgezogen.

2022 wollen wir Sie in unseren drei neuen studios in der Kunstgasse 1 willkommen heißen. Im studioLEONARDO werden Objekte aus Holze gesägt, gebohrt und gehämmert. Das studioDIGITAL erweitert die Vermittlungsarbeit mit Angeboten im Bereich Film, Fotografie und Sound. Alles, was digital ist, kann hier erprobt werden vom digitalen Zeichnen bis Animationen. Für die ganz Kleinen (ab 1 Jahr und Jünger!) bietet das studioBAMBINI einen Ort zum ersten kreativen Entfalten: hier wird gemalt, gekritzelt und es gibt sogar ein Bällebad zum Austoben. Für die Eltern ist dies ein Ort der Zusammenkunft und des Austauschs bei einer Tasse Tee.

In allen studios finden unterschiedliche Formate für Besucherinnen und Besucher allen Alters statt, u.a. mehrtägige Workshops, offene Familiensonntage, Kurse oder Ferienangebote.

Die Dozentinnen und Dozenten, die teilweise schon langjährig für das studio tätig sind, finden Sie unter Kursleitung.

Offene studios

Workshops

Kurse

Ferienangebote